Die Zusammenarbeit im Team ist noch nicht optimal

Ich helfe euch, herauszufinden, woran das wohl liegen könnte und wie ihr die Situation verbessern könnt.

Darum bist Du hier

Wir wollen auch endlich agil arbeiten

Dann lasse uns gerne gemeinsam gucken, warum ihr das eigentlich möchtet und ob das auch wirklich die richtige Idee für euch ist.

Wir wollen Retrospektiven einführen

Großartig! Kennt Dein Team das Format noch nicht? Dann lasse ich euch erleben, warum Retros so hilfreich sind und begleite euch eine Weile.

Wollt ihr eigenständig Retros durchführen? Dann biete ich euch ein Training an und zum Start gerne auch die eine oder andere Co-Moderation.

Im Home Office funktionieren unsere Prozesse nicht mehr

Ich helfe Dir herauszufinden, woran das wohl liegen könnte. 

Ist es wirklich die Distanz oder liegt die Ursache ganz wo anders?

Von Außen kann ich unabhängig beobachten und Themen adressieren, die ihr von Innen nicht sehen könnt.

Wir wollen einen Workshop machen

Dabei helfe ich gerne! Je nach Bedarf in ganz verschiedenen Rollen:

  • Als Sparringspartner für das Konzept und ihr macht den Rest.
  • Als (Co-)Moderator bzw. Facilitator.
  • Im Full Service – wir klären die Ziele, ich mache das Konzpt und führe durch den Workshop.

Mehr als 20 Jahre Erfahrung mit agilem Arbeiten

Thomas Jorré

Schon Ende der 1990er Jahre habe ich erste Erfahrungen mit agilem Arbeiten sammeln können. Damals kannte ich zwar den Begriff noch nicht, aber intuitiv habe ich Pairprogramming, Iteratives Vorgehen, Prototyping und Kundenzentrierung zur Grundlage meiner Projektarbeit gemacht.

Etwa 10 Jahre später habe ich vom agilen Manifest gehört und erste Trainings in agilem Projektmanagement besucht. Von da an, gehörte agiles Arbeiten auch ganz bewusst in meinen Alltag.

Ich konnte Agilität in verschiedensten Rollen erleben und aktiv gestalten:

Zunächst in meiner Rolle als Projektmanager (agile Titel gab es damals noch nicht), später dann als Teamleiter mit einer Mischung aus operativer Beteiligung und Führungsverantwortung, später dann als Leiter einer recht großen IT-Abteilung, die zusätzlich auch mit etlichen Entwicklungsteams in Indien und Bulgarien zusammenarbeitete. 

Damals habe ich auch interkulturelle Trainings in Deutschland, Indien und Bulgarien durchgeführt, um die Zusammenarbeit unserer Teams kulturell zu verbessern.

2017 habe ich die Führungsrolle aufgegeben und begleite seitdem Menschen auf allen Ebenen einschließlich der Geschäftsführung auf ihrem Weg zu einer agilen Haltung und Arbeitsweise in einer digitalen und exponentiell veränderlichen Umwelt.

Seit 2019 bin ich nebenberuflich selbständig. So kann ich meine Erfahrungen aus der Otto Group mit Führungskräften und Teams anderer Organisationen teilen und profitiere selbst durch den Blick über den Tellerrand meines gewohnten Umfelds.